Melange am Mittwoch im Vorstadttheater

 

6. Dezember 2017 – Programm

 

 

 

 

Es ist wieder soweit; die letzte "Melange am Mittwoch“ in diesem Jahr, die „Weihnachts-Melange“ steht an Entsprechend atmosphärisch ist wieder das Programm und das Drumherum, mit Kerzenschein und Glühwein!

 

Das noch nicht vor all zu langer Zeit gegründete Duo Ralynd Monda – eine musikalische Verschmelzung aus Querflöte und Gitarre – freut sich auf ein Wiederhören im Tübinger Vorstadttheater. Die beiden studierten Musiker Roland Geiger (Querflöte) und Mandy Bahle (Konzertgitarre) konzertierten bereits mehrfach als Solisten sowie in unterschiedlichen kammermusikalischen Besetzungen und begeistern mit ihrer Spielfreude. Die Besucher werden die inspirierende Wirkung von Musik mit Querflöte und Konzertgitarre erleben. Zu hören sind an diesem Abend Werke von Màximo Diego Pujol, Celso Machado und südamerikanische Weihnachtslieder, als "special effects". Roland Geiger (Querflöte) studierte an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart bei Prof. Carl Friedrich Mess, Mandy Bahle studierte klassische Gitarre an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ und spielte im Gitarrenduo „stringendo“. Aktuell entwickelt sie im Duo Querflöte/ Gitarre Konzertprogramme, die sowohl klassische als auch lateinamerikanisch unterhaltsame Klänge hören lassen.

 

Wie immer liest Günter Sopper eine Weihnachtsgeschichte, diesmal von Horst Pillau (*1932 in Wien), der überaus erfolgreiche Theaterstücke geschrieben hat, u. a.  für die Fernsehshow Dalli Dalli, sowie zahlreiche Drehbücher für das Fernsehen, doch er verfasste auch Romane und Erzählungen.

 

Unter der Überschrift Jazz und Rezitation präsentieren „Just 3 left“, erst kürzlich bei einer Melange mit viel Beifall bedacht, feinste klassisch orientierte Jazzmusik mit besonderem Schwerpunkt von Kompositionen des bekannten Esbjörn Svensson Trios aus Schweden. Auch weitere Titel aus den bekannten Jazzstandards werden zu hören sein. Nicht genug: Sprachlich würzt Werner Schärdel  in bewährter Weise die Szene mit Stücken aus seinem neuen Weihnachtsprogramm unter dem Titel: „An Weihnachten auf den Wein achten!“„Just 3 left“ sind Fabian Bauer, Piano; Wolf Leube, Schlagzeug; Joi Klages, Kontrabass.

 

Ralf Mück (als Oberstadtsheriff Horst Müller-Thurgau, auch „Hodde“ genannt“) und (diesmal wieder dabei) Uwe Kaiser (als Universitätsstadtunteramtsanwärter Manfred Traurig, besser bekannt als „d'r Knöllchen-Manne“) ziehen nach der Pause als „Stadtsheriffs von Tübingen“ wie gewohnt vom Leder. Begleitet werden sie musikalisch wie gewohnt von Wolfgang Gruber am Akkordeon, Tagblatttranslater Albrecht Ackermann übersetzt notfalls ins Hochdeutsche.

 

Bevor Günter Sopper seine „Zwischentöne“ in Form von Weihnachtsgedichten zum besten gibt, musiziert noch einmal das Duo „Ralynd Monda“, den Abschluss bildet dann mit seinem zweiten Block „Just 3 left“ und Werner Schärdel.

 

Durchs Programm führen wie immer Günter Sopper und Ralf Mück.