Melange am Mittwoch im Vorstadttheater

 

15. Mai 2019 – Programm

 

Freuen Sie sich auf die nächste „Melange am Mittwoch“ im Tübinger Vorstadttheater. Wie immer natürlich mit einem abwechslungsreichen Programm. Es beginnt und endet fetzig-furios: Fanny Bergmann, 1999 geboren und in einem Musikerhaushalt aufgewachsen, bekam bereits im Alter von sechs Jahren klassischen Klavierunterricht. Zusätzlich inspiriert durch ihren Onkel, den bundesweit mit Preisen ausgezeichneten Boogie- und Bluespianisten Thomas Scheytt, hat Fanny sehr schnell ihre Liebe zum Blues und Boogie Woogie entdeckt. Mit ihm durfte sie später oftmals einzelne Zugaben auf der Bühne geben. Auch beim letzten Konzert im Tübinger Vorstadttheater hat sie das Publikum zu Standing Ovations hingerissen. Nach ihrem Abitur 2018 ist sie nach Tübingen gekommen, um dort ein FSJ im Rettungsdienst zu absolvieren. Wie gewohnt gibt es auch wieder einen literarischen Teil. Der Tübinger Udo Renner präsentiert einen Ausschnitt aus seinem neuen Kabarett-Programm „Die Dröhnung der Schöpfung – über den homo idioticus“ – ein Schlaglicht auf die Irrungen und Wirrungen des modernen Menschen, ganz nach dem Motto „jeder belügt sich so gut er kann“. Dann wird es wieder musikalisch. Zwar nicht zum ersten Mal im Vorstadttheater (Ostermayermontagbesucher kennen die beiden aus diversen Abendenden), aber zum esten Mal in der Melange: Orientalische Musik vom Feinsten: Hedda Seischab, Violine, und Ali Güler, Baglama, spielen kurdische und türkische, armenische und aserbaidschanische Lieder aus ihrem reichhaltigen Repertoire. Sie sind ein bewährtes und beliebtes interkulturelles Duo, das offen und ideenreich musiziert, deren hervorstechendes Merkmal seit jeher das Zurückgreifen auf populäre Elemente ist. Und freuen können Sie sich natürlich auch wieder auf die „Stadtsheriffs von Tübingen“. Ralf Mück (als Oberstadtsheriff Horst Müller-Thurgau, auch „Hodde“ genannt“) und Uwe Kaiser (als Universitätsstadtunteramtsanwärter Manfred Traurig, besser bekannt als „d'r Knöllchen-Manne“) lassen sich wieder viel einfallen, um der Stadt und ihrem Oberbürgermeister Geld ins Stadtsäckel zu bringen. Und sie nehmen dabei wie gewohnt die lokal- und allgemeinpolitische Szene aktuell aufs Korn. Hochdeutsch unterstützt durch den Tagblatt-Translater Albrecht Ackermann. Durchs Programm führen Uwe Kaiser und Ralf Mück