Telefonauskunft:  
Geschäftsstelle der Tübinger Puppenbühne:
Uwe Kaiser, 1. Vorsitzender 0172 7134974
Programm: 0152 510 118 31.
  Kartenvorverkauf:  

Kartenvorbestellungen derzeit bitte ausschließlich per Mail über das Kontaktformular auf dieser Website!

Bitte KEINE KARTENVORBESTELLUNGEN ÜBER DIE HANDYNUMMER.

 

 November/Dezember 2022

 

Liebe Freunde des Vorstadttheaters Tübingen,

viele Theater kämpfen derzeit mit ungewohntem Publikumsschwund. Auch unser kleines Theater ist derzeit davon betroffen. Steigende Coronazahlen, in den kleinen Theatern durch die Enge sinnvollerweise der Wunsch nach Maskentragen... ?

Bleiben Sie uns gewogen. Und: Bleiben Sie gesund!!

 

 


 

 

Diese Veranstaltung muss leider abgesagt werden!!!

 

 

Samstag, 19. November, 20 Uhr, Eintritt 14 Euro, ermäßigt 10 Euro

 

 

"Als geblüht der Kirschenbaum"

 

 

Ein ganz besonderer musikalischer Spaziergang

mit Tania Carmen Hiby – Sopran und Reiner Hiby Klavier, Bariton und Conférence.

Was Sie erwartet? Seien Sie Gast, wenn zwei außergewöhnliche Künstler mit Ihnen einen exklusiven Streifzug durch die Welt der Oper und Operette unternehmen. Musikalisch reicht der Bogen von beliebten Arien und Duetten bekannter Opern bis hin zu populären Operettenmelodien, von Scarlatti, über Mozart, Rossini, Bizet, Saint Saens, Wagner, Puccini, Lehar, Strauß, Lincke bis hin zu Tosti-Liedern und neapolitanischen Weisen.

 

 

Kartenvorbestellungen unter https://www.vorstadttheater.de/index.php/kontakt

 


 

 

 

Freitag, 25. November, 20 Uhr, Eintritt 15 Euro, ermäßigt 10 Euro
Samstag, 26. November, 20 Uhr, Eintritt 15 Euro, ermäßigt 10 Euro

 

 

"Durch Nacht und Feuer"

 

Eleonore Hochmuth singt Gisela Steineckert
In der Reihe „Chansons & Biografisches“

 

Es ist wieder einmal Zeit, einen Blick hinter die vor 33 Jahren gefallene Mauer zu werfen.
Eleonore Hochmuth inszeniert einen klangvollen Ausflug in diesen Teil der Geschichte mit
Chansons und Biografischem der Schriftstellerin, Drehbuchautorin und Texterin Gisela
Steineckert. Rund 2800 Chansons und Lieder stammen aus der Feder der 1931 geborenen
Ostberlinerin, desgleichen 40 Bücher mit Gedichten, Erzählungen, Essays und Briefen.
Die Meisterin der Lyri k und Kurzprosa hat namhaften Interpreten wie Jürgen Walter, Dirk
Michaelis („Als ich fortging“) oder Uschi Brüning zahlreiche Chansons auf den Leib
geschrieben. Sie beherrscht das Dur und Moll des Lebens und der Liebe wie kaum eine
andere. Eleonore Hochmuth lädt ihr Publikum dazu ein, einer der bemerkenswertesten
Autorinnen der DDR „Durch Nacht und Feuer“ zu folgen.

 

Begleitend zu den lebensklugen Chansons der Poetin blättert Moderator Manfred Menzel die
vielschichtige Künstlerinnenbiografie auf. Für den mitreißenden Soundtrack sorgen Martin
Giebel am Piano, Rainer Frank am Kontrabass und Jörg Bielfeldt am Schlagzeug.


 

Kartenvorbestellungen unter https://www.vorstadttheater.de/index.php/kontakt

 


 

 

 

Sonntag, 27. November, 15 Uhr, Eintritt 7 Euro, Kinder 5 Euro

 

Die Schneekönigin“

 

Mitmachtheater für die ganze Familie (ab 4 Jahren) von Johannes Galli frei nach H.C. Andersen

Gerda geht auf eine lange Reise, um ihren Freund Kay zu suchen, der von der Schneekönigin entführt wurde. Sie trifft viele, die ihr helfen wollen. Aber letztlich muss Gerda alleine in den hohen Norden, um ihren Freund zu befreien.

Es spielt: Renate Großmann / Stückdauer: 45 Min.

 

Kartenvorbestellungen unter https://www.vorstadttheater.de/index.php/kontakt

 


 

 

Montag, 28. November, 20 Uhr, Eintritt 5 Euro

 

Vorstadt-Jazz-Jam“

 

Jazz ist Freude am Spiel und deshalbUnterhaltung im besten Sinne.“ (Leonard Bernstein)
„Wenn Du keine Fehler machst, dann spielst Du keinen Jazz.“ (Kenny Barron)
„Ein Jazzmusiker wächst, indem er Tagfür Tag spielt, immer neue Leute trifft, sich weiterentwickelt.“

(Daniel Humair)

 

Wir wollen (Amateur-) Musikern die Möglichkeit geben, sich auf einer Session auszuprobieren. Aber natürlich ist Unterstützungspublikum herzlich willkommen!!! Wichtig wäre es, sich schon mal mit Jazz-Standards auseinandergesetzt zu haben (z.B. mit Hilfe eines Realbooks) und bereits einige Schritte in der Improvisation gegangen zu sein. Man sollte sein Instrument, ein Realbook und Spiellaune mitbringen.

 

Zur Begleichung der Unkosten des Vorstadttheaters wird ein Beitrag von 5 € erbeten. Getränke können gekauft werden. Reservierungen; Fragen (was erwartet mich da?); Wünsche; Anregungen?
=> Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

 

 

 

Samstag, 3. Dezember, 20 Uhr, Eintritt 12 Euro, ermäßigt 9 Euro

 

"Saitenreise"

Das Soloprogramm von Volker Luft

 

 

Eine musikalische Reise auf 6 Saiten durch Stilepochen (vom Barock bis zur Moderne) und Musikstile (Flamenco, Blues, Celtic). Von Gitarrenbearbeitungen der Werke Johann Sebastian Bachs zum andalusischen Flamenco, vom bluesgetränkten Mississippidellta zu den melancholischen, keltischen Klängen Irlands schlägt Volker Luft den musikalischen Bogen.

 

Eine Saitenreise, die neue Höreindrücke verspricht und faszinierende Zusammenhänge zwischen den einzelnen Musikkulturen offen legt. Je nach Veranstaltungsort und Anlass variiert das Programm und setzt einzelne stilistische Schwerpunkte. Eines bleibt jedoch immer gleich:

 

Volker Luft spielt ausschließlich eigene Komposition und Gitarrenbearbeitungen die bei den renommiertesten Verlagen weltweit veröffentlicht wurden.

 

Kartenvorbestellungen unter https://www.vorstadttheater.de/index.php/kontakt

 


 

 

Mittwoch, 7. Dezember, 20 Uhr, Eintritt 10 Euro

 

"Melange am Mittwoch“

Das Vorstadttheater präsentiert endlich wieder Künstler aus der Region Tübingen und der Welt!

 

Die von Günter Sopper und dem Vorstadttheater ins Leben gerufene "Melange am Mittwoch" ist inzwischen zu einer Institution im Tübinger Kulturleben geworden. Vier bis fünf Künstler bzw. Ensembles unterhalten mit Ausschnitten aus ihren aktuellen Programmen und neuen Werken. Ein Abend, an dem für alle Kulturinteressierten was dabei ist, ob aus dem Bereich von Oper, Operette, Jazz, klassischer und experimenteller Musik und Literatur, ob Kabarett, Tanz, Varieté...

 

Das genaue Programm folgt in Kürze!!

 

Kartenvorbestellungen unter https://www.vorstadttheater.de/index.php/kontakt

 


 

 

 

 

Samstag, 10. Dezember, 20 Uhr, Eintritt frei, Spenden willkomment

 

 

"Die Impro-Show der Dille Tanten“ Improvisationstheater

 

Gefragt ist ein Ort für eine Oper. Aus dem Publikum ertönt: „Auf dem Dachboden“. Die Moderatorin zählt ein: „5 – 4 – 3 – 2 – 1 - los geht`s!“ Wer springt auf die Bühne? Welche Musik ertönt? Gibt es eine Mord- oder doch eine Liebesszene? Dies alles ist beim Improtheater garantiert ungewiss! Die Dille Tanten sind sieben begeisterte Spielerinnen und eine professionelle Musikerin, die seit vielen Jahren gemeinsam Improvisationstheater machen. Die unterschiedlichsten Szenen werden nach Vorgaben aus dem Publikum gespielt und musikalisch unterstützt, verändert und begleitet. Alles geschieht
spontan und ist für die Spielerinnen wie die Zuschauer unvorhersehbar. Mal entstehen ruhige, mal wilde, mal absurde Szenen.

 

 

Kartenvorbestellungen unter https://www.vorstadttheater.de/index.php/kontakt

 

 


 

 

 

Sonntag, 11. Dezember, 19.30 Uhr, Eintritt 12 Euro

 

 

 

 

"Burton und Taylor“ Die Reality Show des 20. Jahrhunderts!

 


Der erste Kuss war bei Cleopatra, vor laufender Kamera. Das „Cut“ des Regisseurs konnte Burton und Taylor ebenso wenig trennen, wie die Ehepartner der beiden. Das wilde Leben des glamourösesten Hollywood-Paars mündete in die Ehe des 20. Jahrhunderts. Zweimal waren die Stars miteinander verheiratet; sie konnten weder miteinander noch ohne einander leben. Das letzte Telefonat, das Burton vor seinem schockierend plötzlichen Tod führte, war mit Elizabeth. Während seine momentane Ehefrau unten im Haus war. Das wilde Leben der Ikonen des letzten Jahrhunderts war von ihrer unsterblichen, leidenschaftlichen Liebe füreinander angefeuert. Und was für ein Leben führten sie!? Erfahren Sie vieles über die Stars, die sich alles erlaubten, und tauchen sie in eine Welt der prickelnden Leidenschaft ein.

 

Lauren Francis und Franz Garlik waren für diese Rollen prädestiniert. Viele Jahre lang haben sie das Leben einer wilden Ehe recherchiert, und Franz hat nicht wenig Walisischsein abbekommen... Die Waliserin Lauren Francis - selbst Opern-Diva -schrieb ein mal lustig, mal ergreifendes, Theaterstück über ihren Landsmann Burton und „Dame“ Elizabeth.

 

Kartenvorbestellungen unter https://www.vorstadttheater.de/index.php/kontakt

 

 


 

 

 

 

Freitag, 16. Dezember, 20 Uhr, Eintritt 14 Euro, ermäßigt 10 Euro

 

 

 

"Weihnacht lacht"

 

 

 

 

 

 Eine satirisch-heitere Weihnachtslesung von Weihnachtsliedern umrahmt

 

Der Esslinger Schauspieler und Rezitator Gerhard Polacek liest Texte von Gerhard Polt, Helmut Qualtinger, Robert Gernhardt, David Sedaris und anderen und garantiert damit eine etwas andere Besinnlichkeit als man es gewohnt ist. Es darf gelacht werden, mitunter aus vollem Hals. Musikalisch begleitet wird dieser Abend von Tania Carmen Hiby, Sopran und Reiner Hiby, Bariton und Klavier.

 

Kartenvorbestellungen unter https://www.vorstadttheater.de/index.php/kontakt

 

 


 

 

Samstag, 17. Dezember, 20 Uhr, Eintritt 10 Euro

 

 

 

 

MoRe: Weihnachten!“

 

Lassen Sie sich von Monika (Gitarre und Backvocals) und DieReni (Gesang) mitnehmen auf eine winterliche und weihnachtliche Reise um die Welt. Mit Winter- und Weihnachtsliedern, gefühlvoll
gesungen in der jeweiligen Landessprache (sogar schwäbisch kommt vor) aber auch mit besinnlichen
Gedichten und Geschichten aus aller Welt, entführt „MoRe“ Sie in die Zauberwelt der weihnachtlichen
Gefühle von Hoffnung, Freude, Gemeinschaft und Liebe.

 

Roland (Sänger) und Kwabena (Djembe) runden als Gastmusiker das weihnachtliche Quartett gekonnt ab.

 

Kartenvorbestellungen unter https://www.vorstadttheater.de/index.php/kontakt

 

 


 

 

 

Samstag, 24. Dezember, 15 Uhr, Eintritt 7 Euro, Kinder 5 Euro

 

 

 

 

Die Weihnachtsgeschichte“

 

Mitmachtheater für die ganze Familie (ab 4 Jahren) von Johannes Galli

 

In diesem Theaterstück wird die biblische Geschichte der Geburt Jesu mit sehr viel Humor auf traditionelle und gleichzeitig zeitgemäße Weise dargestellt: Die Verkündigung des Engels, dass Maria einen Sohn gebären wird, dessen Name Jesus sein wird, die Herbergssuche von Maria und Josef, die in der geschäftigen Weihnachtszeit bei den Menschen keinen freien Platz finden, das Aufbäumen des Herodes gegen das heilige Kind, die Hirten und die drei Könige, die kommen, um dem Kind in der Krippe zu huldigen.

 

Es spielt: Renate Großmann / Stückdauer: 45 Min. galli-tuebingen.de

 

Kartenvorbestellungen unter https://www.vorstadttheater.de/index.php/kontakt